Albert-Trautmann-Schule Werlte beteiligt sich am bundesweiten Vorlesetag

Das Ergebnis der Vorlesestudie 2016 ist eindeutig: 91 Prozent der Kinder in Deutschland gefällt es gut, wenn ihnen vorgelesen wird. Fast jedes dritte Kind, dem vorgelesen wird, wünscht sich, dass dies öfter geschieht (30 Prozent). Bei Kindern, denen selten oder nie vorgelesen wird, ist es jedes zweite (49 Prozent). Auch Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, weist in seinem Grußwort zum diesjährigen Vorlesetag auf diese Studie hin und erklärt: „Vorlesen ist der Schlüssel zu Bildung. Es trägt entscheidend zur sprachlichen Entwicklung von Kindern bei und motiviert sie, später selbst zum Buch oder E-Book zu greifen.“

Für die ATS ist eine fundierte Berufsorientierung selbstverständlich

Persönlichkeit, Fachkompetenz und Berufsorientierungskompetenz – die Basis für einen erfolgreichen Start in die Berufswahlvorbereitung wird in jenen Schulen geschaffen, die mit dem Gütesiegel „Startklar für den Beruf“ von der Aktionsgemeinschaft Gütesiegel Weser-Ems ausgezeichnet werden. Auch die Albert Trautmann Schule darf sich darüber freuen, eine von sieben Schulen im Jahr 2016 zu sein, die im Emsland als Vorreiter bei der Berufsorientierung gelten – und das zum wiederholten Male!

Die Schülervertretung der Albert-Trautmann-Schule hat an dem Projekt "Gib Abfall einen Korb" der Zeitschrift "Zeitbild" teilgenommen. Das Ergebnis ist dieser Film, passend zum Schulmotto "Keep it clean!"

Schülerinnen und Schüler der Albert Trautmann Schule lernen Berufsfelder im Umweltbereich kennen

Am 14.11.2016 war es wieder soweit: Die Albert Trautmann Schule hat erneut am Green Day teilgenommen. Zum 5. Mal widmeten sich Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen einen Tag lang dem Thema „Umwelt“ und nachhaltiger Energien.

Entsprechend der Zielsetzung des Green Day, Berufsfelder im Umweltbereich bekannt zu machen, informierte sich die Klasse 10c im 3N Kompetenzzentrum über nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien, wie z.B. Windenergie oder Solarstrom.

Die Klasse 10a besuchte zeitgleich die Firma Gartenbau Purk in Werlte. Zu Beginn wurden die Schülerinnen und Schüler von Norbert Purk über die Berufe im Garten- und Landschaftsbau informiert. Anschließend gab es eine Führung durch den Betrieb. Neben beeindruckenden Arbeitsgeräten und Fahrzeugen gab es Informationen zu Pflanzen, ihrer Herkunft , ihren Namen und zu Anpflanzungen. Intensive Gespräche gab es hinsichtlich des Verbotes von chemischen Pflanzenschutzmitteln und der Nutzung von umweltfreundlichen Methoden. Des Weiteren war die Herstellung und Verwendung von Hackschnitzeln ein interessantes Gesprächsthema. Die Nutzung der betriebseigenen Gebäudedachflächen für Photovoltaikanlagen bot ebenfalls viel Gesprächsstoff.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass der Green Day an der Albert Trautmann Schule erneut ein Erfolg war und die Schülerinnen und Schüler für das Thema Umweltschutz und erneuerbare Energien sensibilisiert wurden.

Bedanken möchte sich die Albert Trautmann Schule bei Norbert Purk für die tolle Betriebsführung, bei Hermann Stevens für die interessante Führung durch das Klimacenter und bei Kathrin Klaffke für die Organisation des Green Day!

        

Einen Tag vor ihrem 93sten Geburtstag ist Erna de Vries – Überlebende des Holocaust – zu Gast in der ATS Werlte. Vor etwa 200 Schülern der Klassen 9 und 10 berichtet sie über ihre schrecklichen Erlebnisse während des Nationalsozialismus.

Erna de Vries wird 1923 in Kaiserslautern als Erna Korn geboren. Ihr Vater ist evangelischer Christ, ihre Mutter eine Jüdin. Erzogen wird Erna im jüdischen Glauben. Der Wunsch, Ärztin zu werden, soll ihr verwehrt bleiben. So beginnt sie 1939 eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin in einem Altenheim in Köln. 1941 folgt die Ausbildung zur Krankenschwester. Als sie von der Deportation von Juden erfährt, kehrt sie zurück nach Kaiserslautern, um bei ihrer Mutter zu sein. Der Vater ist bereits 1931 gestorben.

Am 8. September und 20. Oktober 2016 kamen alle Klassensprecher und deren Vertreter im Forum der ATS zusammen, um sowohl das aktuelle SV-Team, als auch die Schülersprecherin und deren Vertreter für das Schuljahr 2016/2017 zu wählen.

Diese Personen sind ab sofort die Ansprechpartner des jeweiligen Jahrgangs und somit bei Fragen und Anregungen für euch zuständig.

Das aktuelle SV-Team im Schuljahr 2016/2017 (von links nach rechts):

Regina Rat (Klasse 10a), Michelle Luker (Klasse 9c), Dimitriy Bolich (Klasse 9a), Melissa Pfaf (Klasse 7c), Caterina Rauscher (Klasse 5d), Lora Becker (Klasse 9a), Livia Hass (Klasse 5b), Victoria Gebauer (Klasse 6c), Victoria Schmalz (Klasse 8a), Saman Shamo (Klasse 6c), Basam Shamo (Klasse 8c), Daniel Santen (Klasse 10d) und Pia Baier (Klasse 7a).

 

Die Albert-Trautmann-Schule hat sich erneut für das Projekt "Startklar für den Beruf" beworben, um das Gütesiegel für weitere drei Jahre tragen zu dürfen. Die Erstbewerbung fand im Jahr 2013 statt, wo wir uns als Schule erfolgreich vorstellen konnten. Dort wurden wir zum ersten Mal mit dem Gütesiegel ausgezeichnet. Dieses Gütesiegel bekräftigt, dass sich unsere Schule stark in den Bereichen Berufsorientierung und Berufswahlvorbereitung engagiert. Für diese Bewerbung haben wir eine Dokumentation erstellt, in der alle berufsorientierenden Maßnahmen aufgezählt und einige wichtige Maßnahmen näher erläutert werden. Diese Dokumentation ist hier veröffentlicht, damit interessierte Personen einen Einblick in unsere Arbeit erlangen können.

DOWNLOAD

Eine Instanz in der Albert-Trautmann- Schule Werlte

Auf 40 Jahre Schuldienst konnte in diesen Tagen die Werlter Lehrerin Maria Sanders zurückblicken. In Anwesenheit des Kollegiums der Albert-Trautmann-Schule und zahlreicher Gäste überreichte Schulleiter Klaus Ruhe die Ehrenurkunde des Landes Niedersachsen. Er dankte der Jubilarin auch im Namen der Schulleitung für die geleistete Arbeit sowie ihr großes Engagement und erinnerte in einer kurzen Laudatio an die Stationen ihres bisherigen beruflichen Werdegangs. Frank Dröge überbrachte als Mitglied des Personalrates die Grüße und den Dank des Kollegiums.

Nach dem Abitur in Vechta studierte Maria Sanders in Hildesheim  Deutsch, Geographie und Geschichte. Ihre erste Schulstation war die Albert-Trautmann Realschule in Werlte.

1979 wechselte sie mit Einführung der Orientierungsstufe an die damals neue HOS Werlte. Nach Versetzungen an die HRS Werlte und OBS Werlte unterrichtet Maria Sanders gegenwärtig an der Albert-Trautmann-Oberschule

Besonders hob der Schulleiter Verlässlichkeit, Verbindlichkeit und Loyalität der Jubilarin hervor.“ Du bist gradlinig und offen, manchmal unbequem, kritisch und engagiert.“ Du hast Deine bisherige Dienstzeit nicht nur durchgestanden, sondern Du hast für diese Schule auch viel geleistet. Für viele Kolleginnen und Kollegen bist Du längst zu einer Instanz an der ATS Werlte geworden.“ Bei gutem Essen und guten Gesprächen nahm das Dienstjubiläum im Garten der Jubilarin einen interessanten und unterhaltsamen Verlauf.